In Memoriam Saulius Sondeckis

Saulius Sondeckis, (* 11. Oktober 1928 – † 3. Februar 2016) – war Gründer und künstlerischer Leiter der Camerata St. Petersburg und des Litauischen Kammerorchesters, des Symphonieorchesters der Eremitage St. Petersburg und Chefdirigent der Hellas-Solisten von Patras. Er studierte Violine bei Professor A. Livont, einem Schüler David Oistrachs, an der Musikschule in Vilnius.

1963 setzte er seine Studien zum Dirigenten am Moskauer Konservatorium bei Igor Markevich fort. Seine Lehrer erkannten sein Verständnis für das wesentliche und die Bedeutung der Musik und sein Einfühlungsvermögen für Menschen und Musik. Mit den Erfolgen seiner Konzerte begann seine künstlerische Laufbahn als Dirigent. Er war auserwählt mit Solisten wie Rostropowitsch, Kremer, Tretjakov, Oistrach, Grindenko und vielen anderen zu spielen. Engen Kontakt pflegte er mit Jehudi Menuhin. Berühmte Komponisten wie z.B. Schnittke, Pärt widmeten ihm ihre Werke.

Saulius Sondeckis leitete natürlich auch berühmte deutsche, russische, schweizer und französische Orchester wie die Berliner-, St. Petersburger- und Moskauer Philharmoniker und konzertierte in der ganzen Welt. Er hat unzählige CD- und Schallplattenaufnahmen mit Firmen wie SONY gemacht und wurde oft als Gastdirigent zu renommierten Symphonieorchestern und zu internationalen Wettbewerben als Jurymitglied eingeladen.

Zur Memoriam Seite vom Ost-West Musikfest